Abzugeben und Zuchtstatus


Brutstatus Februar 2018:

Wichtige Infos:
•  Momentan kann ich weder neue Vorbesteller noch weitere Interessenten annehmen! Nach derzeitigem Stand habe ich drei Interessenten, die bevorzugt mit möglichen Jungwellensittichen versorgt werden. Auch die Interessenten müssen sich, je nach Brutverlauf, auf eine monatelange Wartezeit einstellen.
•  Ältere Wellensittiche habe ich auch immer wieder abzugeben. Bei Bedarf einfach mal nachfragen.
•  Beim Kauf eines Wellensittichs, bei einem Beratungsgespräch oder einer Besichtigung der Anlage bitte ich um eine vorhergehende Terminvereinbarung per E-Mail bzw. Telefon. Fahrzeuge bitte in der Einfahrt des Hauses parken ( siehe ).



31 - Brutstatus 17. Februar 2018    "Selbst ist die Frau"


Almut hat den wahrscheinlich schnellsten Brutstart in meiner Welligeschichte hingelegt, denn da müsste ich jetzt ja schon weit in der Zeit zurückgehen, um ein Paar zu finden, welches noch schneller zur Eiablage übergegangen ist, aber da macht mein biologischer Computer nicht mehr mit. Ich sag mal so, die Dame hat einen guten Start hingelegt, hat bzw. hatte sie es doch sehr eilig. Leopold scheint tatsächlich nur das notwendige Übel zu sein, der hier maximal seiner männlichen Pflicht nachgekommen ist. Denn momentan sitzt er nur rum und vor allem ihr im Weg. Almut geht allein ans Futter, anstatt sich von ihrem Mann im Nest bedienen zu lassen. Nutzt Leopold die Chance und wirft einen Blick ins zukünftige Kükenheim indem er geschwind hineinkrabbelt, lässt das selbstbewusste Mädel nicht lange auf sich warten und scheucht ihren Angetrauten mit Meckerlauten aus ihrer heimeligen Behausung. Doch so fix das erste Ei am Dienstag seinen Platz im Nest gefunden hat, so abrupt hat die Dame ihre Brut beendet, nur um wenige Tage danach schon wieder ein Ei nachzulegen. Da mögen nun vielfältige Gründe dahinterstecken. Das Mädel fühlt sich nicht bereit für die Brut, was ich nicht so recht verstehen kann, da sie immer noch fest auf dem Nest sitzt und nun eben wieder ein Ei nachgelegt hat. Calciummangel kann ebenso die Ursache sein, jedoch war die Dame damit eigentlich schon mehr als ausreichend weit vor der eigentlichen Brut versorgt. Es kann der Leopold gewesen sein, dem die Nerven durchgegangen sind, was ich jedoch nicht glaube, da sie ihn eigentlich jedes Mal postwendend aus dem Nistkasten verwiesen hat, wenn dieser wagemutig in selbigen geklettert ist. Aber wer weiß. In einer fortgeschrittenen Brut bemerkt eine empfindsame Mama, wenn bestimmte Eier nicht befruchtet sind und vernichtet diese durchaus mal. Ich bin dahingehend zwar lange nicht so Feinfühligkeit wie eine werdende Wellensittichmama, die unnachgiebig auf ihrem Gelege sitzt, aber ich glaube kaum, dass Almut nach nur drei Tagen schon das Handtuch wirft, wenn ein Ei nicht befruchtet ist. Da lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren, denn was die Wellensittiche instinktiv spüren, will ich keinesfalls anzweifeln. Vielleicht fühlt sich die Dame einer Brut auch einfach nicht gewachsen. Kann gut sein, dass die aufgeregte und dominante Henne auch gar nicht zur Zucht geeignet ist. So atomisiert, wie das Ei war, kann es eigentlich nur sie gewesen sein. Mal schauen, was die Dame noch so anstellt. Momentan sitzt sie wieder fleißig in ihrem Nest und beherbergt seit heute auch wieder ein Ei unter ihren Fittichen.

Das ehemalige Ei Das neue Ei
Leider schon wieder Geschichte, das erste Ei von Almut und Leopold. Doch heute Abend hat das wohlwollende Weibchen ein neues erstes Ei gelegt. Wie die Brut nun abläuft, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Einen zweiten Versuch gewähre ich den beiden Brutanwärtern noch.



Der Brutkot und der Euro Das normale Häufchen
Frühstück, Mittagsessen oder Abendmahl schon vorbei? Besser so! Denn es folgt ein wenig appetitlicher Anblick und der Herr Züchter legt auch noch 'nen Euro daneben dem ist wirklich nicht mehr zu helfen ... Doch, denn diese exkrementelle Anschauung soll nur verdeutlichen, welchen kräftezehrenden Strapazen die Damen während einer Brut ausgesetzt sind. Durch hormonelle Veränderungen bleibt die Henne während der Brut fast den ganzen Tag über brav auf ihrem Nest sitzen, sammelt quasi den Kot und kommt nur wenige Male aus dem Nistkasten, um diesen schließlich in größerem Umfang abzusetzen. Von daher ein ganz natürlicher Anblick, der zum Brutverlauf bei den Wellensittichen genauso dazu gehört, wie die kleinen schlüpfenden Küken. Also heute ausnahmsweise nicht nur belangloses Gelaber, sondern auch mal wieder etwas Wissenswertes aus der Welt der Wellensittiche. Das Absetzen des sogenannten Brutkots ist meist auch ein Indiz dafür, dass eine Brut erfolgreich anläuft, unabhängig davon was Almut nun mit ihrem Ei angestellt hat. Im direkten Vergleich der normale Kot eines gesunden Wellensittichs. Der feste dunkelgrüne Kot wird durch den weißen Urinanteil ergänzt. Gegen den über viele Stunden gesammelten Brutkot ist dieser kleine Haufen natürlich verschwindet gering. Denn ein Wellensittich, der nicht gerade einer Brut nachgeht, setzt ungefähr alle 15 Minuten Kot ab, abhängig von dessen Gemütszustand.



Nicht nur ein Wellensittich sondern auch die Zeit fliegt, denn die beiden jungen Nestlinge von Ruth und Franz sind auch schon wieder erwachsen und keine kleinen Nesthocker mehr. Beim Freiflug stellen sich die Beiden noch recht ungelenk an, lernen aber jeden Tag schnell dazu.

Sehr entspannt Ganz schön frech
Nummer 1 hat gerne mal Zeit für sich selbst und hockt sich auch mal ganz entspannt auf den Spielplatz. Noch ist der Freiflug für Beide neu und sie gehen ihn sehr zaghaft an. Ein Herz und eine Seele. Zumindest für den Großteil der Zeit. Doch der große Bruder ärgert gerne auch mal seine kleine Schwester, was unter Jungtieren, aber auch erwachsenen Wellensittichen zum Alltagsgeschehen dazu gehört.


Total entspannt
Und wenn sie sich auch manchmal gegenseitig gehörig auf die Nerven gehen, so sind die Wellensittiche am Ende eines Tages froh, wenn sie nicht alleine sind und einen Spielkameraden haben.


Frischlinge
Verstärkung aus dem nahen Osten. Fortsetzung folgt ...




Brutpaar 1: Erste Brut -> Almut + Leopold = Angesetzt zur Brut

Almut Leopold
Weibchen: Almut Männchen: Leopold



Brutpaar 2: Zweite Brut -> Ruth + Franz = Absetzen von 2 Jungtieren

Ruth Franz
Weibchen: Ruth Männchen: Franz


Küken 1 Küken 2
Küken 1 von 2
- Elterntiere: Ruth & Franz

Status:
•  Ausgeflogen, noch nicht abgabebereit. Reserviert für die Interessenten.

Schlupfdatum: 10.01.2018
Geschlecht: männlich
Farbschlag: Normal Dunkelgrün

Charakterbeschreibung:
Schon sehr neugierig und aktiv, das kleine grüne Männchen. Auf die Hand setzt er sich sehr gerne und bleibt auf dieser dann auch kleben. Warum soll er auch viel fliegen, wenn er sich entspannt ausruhen kann.
Küken 2 von 2
- Elterntiere: Ruth & Franz

Status:
•  Ausgeflogen, noch nicht abgabebereit. Reserviert für die Interessenten.

Schlupfdatum: 13.01.2018
Geschlecht: weiblich
Farbschlag: Normal Dunkelblau

Charakterbeschreibung:
Die junge blaue Maus meckert für ihr Leben gerne, dazu nagt sie bereits damentypisch alles mögliche an. Im Gegensatz zu ihrem großen Bruder hegt sie noch gewisse Vorbehalte gegenüber der Hand, die sie aber Stück für Stück ablegt.